Sie sind hier: Ausstellung
Direkt zum Inhalt

Willkommen!

Im Deutschen Blinden-Museum gibt es die Ausstellung Louis Braille und die Blinden-Schrift.

Kommunikation bedeutet zum Beispiel:
Sprechen.
Schreiben oder Malen.
Gehörlose Menschen benutzen die Gebärden-Sprache.
Lächeln.

Auf dieser Internet-Seite können Sie mehr über die Ausstellung lesen.

6 Richtige!
Louis Braille und die Punkt-Schrift

6 Punkte auf dem Würfel.
Damit kommt man weiter.
Auch die Blinden-Schrift hat 6 Punkte.
Mit denen kommen blinde Menschen weiter.

Diese Ausstellung erzählt alles über die Blinden-Schrift.
Die Blinden-Schrift ist fast 200 Jahre alt.
Ein junger Mann in Frankreich hat die Blinden-Schrift erfunden.
Er hieß Louis Braille.

Mit der Blinden-Schrift können blinde Menschen leicht lesen und schreiben.
Sie können in die Schule gehen und lernen.
Sie können studieren.

Blinde Menschen in der ganzen Welt lesen heute Blinden-Schrift.

In der Ausstellung lernen Sie die Blinden-Schrift kennen.
Sie können die Blinden-Schrift fühlen und lesen.

Die Blinden-Schrift hat Buch-Staben.
Wie die gedruckte Schrift.
Sie können eine Seite aus dem Internet laden.
Da sehen Sie die Blinden-Schrift.
Sie können sie ausdrucken.

Ein Würfel mit sechs Punkten
Ein Würfel mit sechs Punkten
Die Brailleschrift mit sechs Punkten
Die Brailleschrift mit sechs Punkten
Bild von Louis Braille
Bild von Louis Braille
So liest man Blindenschrift
So liest man Blindenschrift