Sie sind hier: Ausstellung > Pluspunkte im Alltag
Direkt zum Inhalt

Pluspunkte im Alltag

Blinde Menschen sind weniger von Schrift umgeben als sehende. Doch je mehr Aufzüge, Treppengeländer, Medikamentenschachteln usw. mit Punktschrift bedruckt werden, desto besser können sie im Alltag allein zurecht kommen. Blinde Menschen lesen Zeitungen und Bücher, um informiert zu sein und mitreden zu können. Winzige Schreibtafeln ermöglichen es, Terminkalender zu führen und Notizen zu machen. Schreibt man Punktschrift auf selbst klebende Bänder, kann man Alltagsgegenstände damit kennzeichnen. So lassen sich zum Beispiel CD-Hüllen und Gefäße beschriften, denn wer will Salz mit Zucker und Mozart mit Madonna verwechseln?

Der Computer mit angeschlossener Braillezeile, die den Bildschirmtext in Punktschrift abbildet, ist für viele blinde Menschen zum wichtigsten Hilfsmittel geworden. Nun können sie Texte in der Schrift der Sehenden lesen und schreiben, Fahrpläne im Internet nachschlagen, E-Mails schreiben und sich mit anderen blinden und sehenden Menschen austauschen. Auch der gemeinsame Schulbesuch blinder und sehender Kinder ist durch den Einsatz des Computers mit Braillezeile viel einfacher geworden. 

Seitenanfang

Braillezeile am PC
Braillezeile am PC (Copyright DBSV Max Lautenschläger)
Streifenschreiber für Punktschrift
Streifenschreiber für Punktschrift
Schreibmaschine von Picht heute
Schreibmaschine von Picht heute
Prägezange zum Herstellen selbstklebender Brailleschrift-Etiketten
Prägezange zum Herstellen selbstklebender Brailleschrift-Etiketten
CD-Hülle, mit Punktschriftklebeband beschriftet
CD-Hülle, mit Punktschriftklebeband beschriftet

Seitenanfang